Das Leben in vollen Zügen genießen

Drei Monate dauerte das Ruhrpottpraktikum von Kommunikaze-Autor Olker Maria Varnke. Drei Monate, in denen er sich als Pendler in die Fänge der Deutschen Bahn und ihrer Kundenbeförderungsstrategien begeben musste. Drei Monate voller Verspätungen, Schienenersatzverkehre, Personenschäden und anderer Unzulänglichkeiten. Drei Monate, die Varnke lehrten, das Leben in vollen Zügen zu genießen...

 

 

 

 

Das Leben in vollen Zügen genießen, Folge 1

von Olker Maria Varnke

erschienen in Kommunikaze 15, November 2005

Der nächste und letzte Halt ist Münster in Westfalen Hauptbahnhof. Dieser Zug endet dort. Bitte alle Fahrgäste aussteigen.“ „Ach, hallo! ...“ sage ich zu dem bekannten Gesicht, das ich kurz vor dem Ausstieg in der Nähe der Zugtüre erblicke und das mich zuvor so freundlich angegrinst hatte. „… was machst du denn hier?“

Das Leben in vollen Zügen genießen, Folge 2

von Olker Maria Varnke

erschienen in Kommunikaze 16, Dezember 2005

Chile ist ein Schwellenland

„Ich habe seltsamerweise nicht mehr so viel Kontakt zu Uta. Liegt vielleicht daran, dass wir im Betrieb so selbstständig arbeiten. Wir wollen uns nichts Böses, davon kann keine Rede sein.“
Uta muss eine Freundin oder zumindest Bekannte der beiden Frauen sein, zu denen ich mich in eine typische Fernverkehrszug-Vierer-Sitzgruppe geselle, nachdem ich genauso anständig wie überflüssig die Jüngere der beiden gefragt habe, ob denn der Platz noch frei sei.

Das Leben in vollen Zügen genießen, Folge 3

von Olker Maria Varnke

erschienen in Kommunikaze 17, Februar 2006

Bahn-Highlights: Von Klischees und menschlichen Grenzen

Handyverlust und Lehrstunden über Entwicklungshilfephilosophie waren nur zwei Höhepunkte im täglichen Gefühls- Auf und Ab des Bahnfahrens, das während der drei Monate meines Ruhrpottpraktikums über mich erging. Zahlreiche Weitere möchte ich nicht verhehlen, gewähren sie doch einen außergewöhnlichen Einblick in das menschliche Verhalten in Stresssituationen, die die jeweils Betroffenen an die Grenzen von Rationalität und Contenance führen.

Das Leben in vollen Zügen genießen, Folge 4

von Olker Maria Varnke

erschienen in Kommunikaze 19, Juni 2006

Folge IV: Abenteuerurlaub oder Apokalypse Mersch

 

Wer träumt nicht davon? Ein aufregender, abwechslungs- und erfahrungsreicher Urlaub!Viele Leser werden dabei sicherlich gleich an Freeclimbing, Para- oder was auch immer- gliding, Dschungel-, oder Schatzjägertouren denken. Manch einer möchte wohl gar eine richtige Piratentour bestehen. So etwas ist übrigens - wider Erwarten - in der Türkei möglich.

Das Leben in vollen Zügen genießen, Folge 5

von Olker Maria Varnke

erschienen in Kommunikaze 20, August 2006

Ein Rückblick mit Wehmut


Was habe ich nicht alles erlebt: Mein dreimonatiges Praktikum im Ruhrgebiet führte mich durch Abgründe und Tiefen, zeigte mir Unbegreifliches und Unvergessliches. Und damit spiele ich nicht etwa auf Erlebnisse in meiner Bochumer Arbeitsstelle an, nein, wie der stetige Leser weiß, meine ich mein Pendlerdasein im unergründlichen Netz der Deutschen Bahn, das ich volle drei Monate erlebte.